Die folgenden Beschreibungen dienen nur der Information. Es kann für die Richtigkeit keinerlei Garantie oder Haftung übernommen werden. Die Beschreibungen können eine Beurteilung durch geschultes Personal keinesfalls ersetzen.

Schwefel     (Mineralstoff)

Beschreibung:

Schwefel ist Baustoff für die Aminosäuren Cystein, Cystin und Methionin und hat eine zentrale Aufgabe beim Energiestoffwechsel. Er gehört zu den wichtigsten Stoffen für den Aufbau von Nägeln, Haut und Haaren. Er fördert die Verdauung sowie den Abbau giftiger Substanzen wie Kadmium und Arsen sowie die Ausscheidung von Alkoholen. Er ist am Aufbau des Bindegewebes beteiligt und ist Voraussetzung für den Aufbau lebenswichtiger Substanzen im Körper wie zum Beispiel Vitamin B1, Biotin, Insulin, Koenzym A, Heparin und Keratin. Bestimmte Schwefelverbindungen besitzen darüber hinaus antibiotische Wirkungen. Schwefel kommt in der Regel ausreichend in unserer täglichen Nahrung vor, Mangelzustände sind nicht bekannt. Bei ausreichender Eiweißzufuhr wird auch der Schwefelbedarf gedeckt. Dementsprechend liegen auch keine Einnahmeempfehlungen vor.

Tagesbedarf:

Keine Empfehlungen.

Schwefel - Quellen:

LebensmittelMenge in GrammSchwefelgehalt in Milligramm
Fisch:
Lachs100 g180 mg
Geflügel:
Gans100 g300 mg
Käse:
Emmentaler, 45% Fett i.Tr.30 g66 mg
Mehl:
Weizenmehl100 g100 mg
Dinkelvollkornmehl 100 g125 mg
Gemüse:
Broccoli100 g140 mg
Zucchini100 g25 mg
Kartoffelgratin250 g55 mg
Obst:
Birne, frisch150 g29 mg
Obstsalat150 g10 mg
Zitrone80 g10 mg